Werdet Follower über meine Facebook-Fanpage und Mitglied in meiner Gruppe für Blogger, wo ihr werben, fragen und neue Blogs entdecken könnt :)

Montag, 11. Juni 2012

Wie ich so viel abgenommen habe

Darauf bin ich total stolz, für manche sei es zu männlich, aber ich liebe Muskeln dort.

Besonders mein Bauch wurde durch das Training sehr geformt.

So, endlich ist es so weit: Ich nehme mir mal die Zeit um euch möglichst genau zu schildern, was ich in den letzten Monaten gemacht habe um 8 Kilo an Gewicht zu verlieren. Bei dieser Sache habe ich vor Allem eines gelernt: Man geht in's Fitnessstudio um fit zu bleiben, abnehmen tut man zu Hause.

Fitnessstudio:

Zu Beginn bin ich zweimal die Woche trainieren gegangen, habe immer all meine Geräte gemacht, und 10 Minuten Ausdauer. Dabei ist vor allem die Zeit auf den Geräten wie Cross-Trainer, Laufband und Fahrrad besonders wichtig zum abnehmen (!). Nachdem ich das gemerkt hatte und auch realisiert habe, dass ich nicht nur weil ich zweimal die Woche ins Training gehe, viel mehr essen kann, habe ich das Ganze umstrukturiert. Erfolg hat sich allerdings erst ab dem Zeitpunkt gezeigt, als ich mindestens 50minuten, drei mal die Woche auf dem Cross-Trainer war und zusätzlich zu Hause mein Essverhalten geändert hatte, aber dazu gleich mehr. Die Kilos purzelten erst richtig, als ich 90 Minuten Ausdauer drei bis vier mal die Woche angesetzt hatte. Geräte mache ich allerdings trotzdem nur zweimal die Woche, ich möchte zuerst Gewicht verlieren bevor ich Muskeln aufbaue, steht für mich einfach im Vordergrund. Außerdem besuche ich zweimal die Woche den Zumba-Kurs, der mir zusätzlich hilft noch mehr abzunehmen.


Ernährung:
Früher habe ich viel gegessen, alles durcheinander und zu jeder Zeit - natürlich nehme ich dann nicht ab. Durch eine Ernährungsberatung in meinem Fitnessstudio wurde mir einiges klar. Seit etwa 3 Monaten esse ich also so: Morgens sehr viel, meistens ein Vollkornbrot mit Putenbrust oder ähnlichem, seit Kurzem aber Haferflocken mit einer Banane (natürlich in Stücke geschnitten) drin. Das hält mich vor Allem lange satt. In der Schule esse ich meistens ein Brot und ein Apfel, manchmal gibt mir meine Mutter auch eine kleine Süßigkeit mit - freu ich mich immer riesig drüber. Zu Mittag esse ich das, was sie kocht - daher, dass sie selbst oft WeightWatchers Rezepte benutzt, ist das meistens nicht sehr kalorienreich. Wenn ich nicht trainieren gehe, esse ich mittags zwischendrin nichts mehr, wenn doch, esse ich immer einen Apfel davor (steht bei mir jeden Tag auf dem Plan eigentlich) oder trinke einen Joghurtdrink. Manchmal esse ich nach meinem Training dann nichts mehr, weil es einfach zu spät wird - etwa 9 Uhr. Wenn ich es nicht mehr aushalten kann, schneide ich mir Gemüse klein, das geht abends völlig in Ordnung. Außerdem trinke ich 2-3 Liter am Tag, das hat mir auch sehr geholfen, weil ich oft Durst mit Hunger verwechselt habe früher. Denkt aber nicht Obst sei sehr gesund, besonders ab 5 oder 6 Uhr sollte man Obst aufgrund von Fruchtzucker vermeiden, dann lieber Gemüse essen.

Hobbys:
Vor Allem Das Fitnessstudio als mein neues Hobby hat mir geholfen. Es ist einfach wichtig, Dinge zu finden, die man mag. Wenn man sich mit etwas beschäftigt, hat man andere Sachen im Kopf als Essen und isst so auch keineswegs aus Langeweile, denn das war früher oft mein Problem. Damals habe ich jeden Tag zu Hause gesessen und nichts gemacht, viel Fernsehen geschaut, und besonders da knabbert man ja gerne was.

Motivation:
Es ist wichtig, dass man etwas findet, was einen anspornt. Ich habe mir immer erreichbare Ziele gesetzt mit einer Belohnung. Als ich 75kg wog, war es mein Ziel, auf 70kg zu kommen und dann habe ich auch endlich mein Bauchnabelpiercing bekommen. Jetzt möchte ich bis zu meinem Geburtstag 65kg wiegen, und die Belohnung ist, nichts besonderes, aber für mich bedeutet es viel: Mich endlich 100% wohl zu fühlen. An meinem Geburtstag will ich mich schließlich richtig schön in Schale schmeißen, dazu gehört auch knappe Kleidung, wie auch den ganzen Sommer sonst über. Wichtig ist aber, dass diese Ziele auch umsetzbar sind, und sie einen bestimmten, bestenfalls engen Zeitraum haben, dass du bestimmte Daten hast, bis wann du etwas umsetzen möchtest.

Über Diäten:
Davon halte ich absolut garnichts! Man nimmt zwar schnell ab, aber ja, liebe Leute, da gibt es ja noch den berühmt berüchtigten Jojo-Effekt. Ich bin der festen Überzeugung, dass man sein Essverhalten dauerhaft umstellen muss, um seinen Erfolg beizubehalten. Einfach einen Monat lang FdH (Friss-die-Hälfte) zu machen, seine Kalorienaufnahme um die Hälfte zu reduzieren, und danach wieder zu verdoppeln? So ähnlich kann man sich dann mit seinem Gewicht vorstellen: 2kg runter, und 4 wieder drauf! Es ist doch logisch, dass euer Körper sich dann an die wenigen Kalorien gewohnt, ihr aber sicher nicht für den Rest eures Lebens nur noch die Hälfte essen wollt! Esst ihr also danach wieder normal, freut sich euer Körper, will neue Reserven anlegen, und dann habt ihr den Salat. Dauerhaft, über längere Zeiträume abnehmen bringt euch mehr. Ihr braucht nur ein wenig Geduld und den Willen dazu!

Wie genau es bei mir war:

Februar habe ich noch 75kg gewogen, zu diesem Zeitpunkt habe ich mit meinem damaligen Freund Schluss gemacht und konnte viel mehr Zeit für mein Training verwenden. Innerhalb von drei Monaten habe ich 8kg verloren. Danach hat es immer etwas geschwankt, aber das ist vollkommen normal. Bei mir schwankt es immer sehr hoch und runter, aber irgendwann bleibt es einfach unten und dann geht es wieder weiter mit dem Schwanken :D - ich weiß nicht wieso, aber ich habe mich dran gewöhnt. Früher hatte ich in Hosen 42/44, jetzt bin ich bei 38/40. Auch bei den Oberteilen bin ich von L auf ein schönes M gekommen. Mein Körper hat allegemein mehr Form bekommen, besonders auf den Teil Kinn - Dekollete bin ich sehr stolz, auch wenn es ein unbedeutender Teil ist für manche. Früher hatte man nichteinmal mein Schlüsselbein gesehen, jetzt bekomme ich sogar am Hals Muskeln. Ich finde auch die etwas männlicheren Muskeln an mir schön. So ist mir auch mein Rücken sehr wichtig geworden beim Muskelaufbau.


Apropos Konfektionsgröße:
Mir ist aufgefallen, dass ihr euch nicht zu sehr auf das, was eure Waage sagt konzentrieren solltet. Muskeln wiegen mehr als Speck, das weiß jeder. Ich habe in den ersten Monaten deutlich zugenommen, aber gerade zu diesem Zeitpunkt schon an Umfang verloren. Zu Beginn strafft ihr einfach durch das Fitnessstudio erstmal euren Körper und nehmt an Muskeln zu, da ist es normal dass ihr an Gewicht ebenfalls zunehmt. Gerade dann dürft ihr nicht aufgeben sondern weiter machen, der Erfolg kommt dann sehr bald!


Habt ihr noch Fragen an mich?
Ich werde sie gerne annehmen und in einem separaten Artikel ausführlich beantworten.
Hoffentlich konnte ich einigen von euch damit helfen.

Kommentare:

  1. Hey :)
    Einfach nur toll, wie du das schaffst ! Ich hab eine Menge Respekt vor dir ! Ich bin froh das es auch noch andere Menschen gehen wie mir! Vor allem mit dem Fernseher. Ich habe meinen sofort aus gemacht ! Aber eine Frage habe ich wurde deine Haut damit ach besser? oder hattest du schon so reine Haut? Ausserdem würde ich mich mal freuen wenn du ein ganz Körperbild zeigen könntest :) Natürlich was an :) ! Toller Blog, tolles Mädchen !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, das freut mich :) Ich habe vor Allem den Eindruck, dass das Schwitzen mein Hautbild deutlich verbessert hat, viele Pickel hatte ich aber schon lange nicht mehr. - Habe auch überall nach einem alten Ganzkörperbild gesucht, leider aber keins gefunden. Hätte nämlich unglaublich gerne ein vorher nachher Vergleich gemacht :( Werde aber im Sommer mit Bikini definitiv eins machen :)

      Löschen
  2. ein sehr ausführlicher, interessanter post. ich habe in den letzten 3 wochen 2,5 kilo abgenommen und fühl mich schon etwas wohler. zum sport konnte ich die letzten 2 wochen nicht gehen, habe aber versucht auf meine ernährung zu achten, viel trinken und vor allem ab 18 uhr nichts zu essen. natürlich tut man das dann trotzdem noch manchmal, aber solang man das nicht ständig tut ist es ok denke ich.

    ♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
    HIER gelangt ihr zu meinem Blog<3

    AntwortenLöschen
  3. Finde ich super, wie du das alles durchgezogen hast! Respekt!
    Auch ich mache seit ca. 3 Wochen eine Ernährungsumstellung. Ich habe mich vor 6 Wochen im Fitnessstudio angemeldet. Bin 3-4 mal die Woche dort...eher 4 mal und mache auch 2 Tage 60 Minuten Ausdauer und die anderen 2 erst Muskeltraining nach Plan und danach noch 45-60 Min Ausdauer. Vor 3 Wochen dann bekam ich zusammen mit meinem Freund eine professionelle Ernährungsberatung. Wir müssen 5 Mahlzeiten zu uns nehmen. Morgens 30% Eiweiss 70% Kohlenhydrate, zwischendurch ein Eiweiss und einen grünen Apfel, Mittags 50% Eiweiss 50% KH, Zwischenmahlzeit wieder ein Eiweiss und den grünen Apfel und abends 100% Eiweiss. Es war sooo schwer die ersten 2 Wochen, aber seit einer Woche ist es akzeptiert von mir und okay ;) Habe in den 3 Wochen 3 kg abgenommen und von davor seit dem Fitness 2, also schon 5 kg insgesamt und man fühlt sich einfach viel besser.

    Mach weiter so! Sei stolz auf dich, siehst toll aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ziehst das aber auch super durch, so viel Ausdauer wie du machst und wenn du echt auf das achtest, was er sagt: Repekt, wirkich! Dass man sich durch den Gewichtsverlust besser fühlt kann ich nur bestätigen :) Dankeschön ;* Wünsche dir auch noch weiterhin viel Erfolg!

      Löschen
  4. Gefällt mir sehr gut & du kannst stolz auf dich sein! Glückwunsch <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön und nochmal dankeschön :) ;*

      Löschen
  5. wie groß bist du eigentlich, wenn man fragen darf? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin momentan 1,74m groß - natürlich darf man :)

      Löschen

Wer mir hier niveaulose Dinge schreiben möchte, den will ich erst gar nicht daran hindern - aber ihr solltet wissen, dass ihr euch die Mühe umsonst macht.